Ausgehend von mehreren Konzert- und Opernbesuchen am Badischen Staatstheater Karlsruhe entstanden in Öl komponierte Klanglandschaften, sukzessive Abstraktionen musikalischer Orchesterwerke. Sind die ersten Arbeiten noch deutlich erkennbare Einblicke in die Welt der musikalischen Entstehungsräume, wie das von außen betrachtete Bühnenhaus oder die Tiefe des  Orchestergrabens, entwickeln sie sich in Folge zu abstrakten Musik-Landschaften, die es zu entdecken gilt.